Wer mir bei Instagram folgt weiß schon, dass ich gerade im absoluten Gartenfieber bin. Ich freue mich über jeden Millimeter den mein selbst gepflanzten Gemüse wächst und über jede neue Blüte die ich im Beet entdecke. So ein Garten ist einfach herrlich um diese Jahreszeit. Die Kinder können draußen spielen und ich kann mich beim Unkrautzupfen entspannen.

Spätestens seit dem Garden & Home Blog Award vor drei Wochen hat es mich gepackt und ich bin fest entschlossen, das Thema Garten etwas mehr auf meinem Blog zu zeigen. In meinem Kopf sprudelt es nur so vor Ideen und ich würde mich riesig freuen, wenn auch ihr Interesse an dem Thema habt. Für die, die keinen Garten haben, lassen sich sicher auch viele DIYs für den Balkon oder die Fensterbank umsetzen.

Eigentlich wollten wir ein richtiges Hochbeet selbst bauen. Aber wir konnten uns einfach nicht für die richtige Ecke im Garten entscheiden. Und so ist es am Ende das vertikales Hochbeet von hecht internation geworden. Es ist super Platz sparend und man kann die einzelnen Kästen so neigen, dass die Pflanzen bei Bedarf mehr Sonne bekommen. Der Aufbau war etwas aufwändiger, aber trotzdem auch für Nichthandwerker machbar. Zu zweit geht es auf jeden Fall etwas leichter.

Nachdem dann noch die mitgelieferte Folie befestigt war konnte es mit dem Befüllen der Kästen los gehen. Da wir alle Kohlrabi lieben, haben ich gleich zwei Kästen mit dem leckeren Gemüse bepflanzt. In die anderen beiden kamen Salat und Brokkoli. Ich muss zugeben ich habe mich nicht ganz an die Pflanzabstände gehalten, sonst hätte ich sicher nur die Hälfte unter bekommen, aber ich bin gespannt ob es auch so funktioniert.

Fehlen nur noch ein paar schöne Pflanzstecker, dachte ich mir. 

 

Um das Hochbeet noch etwas aufzuhübschen wollte ich noch die passende Beschriftung für das Gemüse finden. Die ursprüngliche Idee, Steine mit dem entsprechenden Gemüse zu bemalen musste ich aufgeben, da ich einfach keine Gelegenheit hatte nach den passenden Steinen zu suchen. Aber das werde ich für unser Kräuterbeet auf jeden Fall noch nachholen und euch alles zeigen wenn es fertig ist.

Ich habe mich nun für eine laminierte Wimpelkette und einen laminierten Pflanzstecker mit Eisstiel entschieden. So kam auch endlich mal das Laminiertgerät zum Einsatz, welches schon seit Jahren im Keller steht.

Das braucht ihr

  • Ausdruck
  • Schere
  • Eisstiel
  • Laminiertgerät
  • Laminierfolie
  • Cutter
  • Lineal
  • Schnur
  • kleine Holzklammern

Und so geht’s

Zuerst sucht ihr euch ein schönes Bild von eurem Gemüse aus. Mir gefiel die Zeichnung sehr gut. Falls ihr selbst gut zeichnen könnt, wäre das natürlich perfekt. Für die Wimpelkette druckt ihr euch die passenden Buchstaben aus und schneidet alles mit einer Schere bzw. einem Cutter zurecht. Bei der Zeichnung muss das gar nicht so genau sein, ein großber weißer Rand von etwa 3 Millimetern reicht.

Jetzt kann das Ganze laminiert werden. Nachdem die Folie wieder abgekühlt ist, schneidet ihr erneut alles mit Cutter und Schere aus. Achtet darauf, dass ihr wieder einen Rand stehen lasst, sonst könnte Feuchtigkeit zwischen die beiden Folien kommen. Die laminierte Zeichnung könnt ihr nun mit doppelseitigem Klebeband an einem Eisstiel befestigen. Die Wimpel habe ich mit kleinen Holzklammern an der Schnur befestigt und das Ganze an den entsprechenden Kasten gehängt.

Ich muss sagen die ausgedruckte Zeichnung am Eisstiel gefällt mir extem gut. Wahrscheinlich mach ich das für die anderen Gemüse auch noch.

Und was meint ihr? Welche Idee gefällt euch besser? Oder wie habt ihr eure Pflanzen im Garten beschriftet? Ich bin schon ganz gespannt von euren Ideen zu lesen!

Werbung: Vielen Dank für die tolle Zusammenarbeit mit hecht international. Das Hochbeet ist wirklich klasse!

©





Related Post