Auf den ersten Blick scheint dieser Beitrag nichts wirklich weihnachtliches zu haben, aber für mich ist die Vorweihnachtszeit und vor allem die Zeit zwischen den Jahren auch immer die Zeit in der ich versuche so gut es geht auszumisten und Ordnung zu schaffen. So zusagen alle Altlasten los werden bevor das neue Jahr beginnt. Auch wenn es dieses Mal kein DIY gibt, so habe ich endlich mal die Gelegenheit euch zu zeigen wie es hinter den Kulissen aussieht… bitte nicht erschrecken!

Ich muss ehrlich zugeben, es fiel mir sehr schwer das Vorherbild in dieses Collage mit aufzunehmen, denn es ist mir schon ganz schön peinlich wie chaotisch es in meinem Zimmer aussah bevor ich entrümpelt und aufgeräumt habe. Aber nur so kann ich euch zeigen was sich getan hat.
Und entschuldigt bitte die miese Qualität der Bilder, aber aus den Kellerfotos konnte ich leider nicht mehr raus holen.

Mein Bastelzimmer musste in den letzten Monaten eher als Lagerraum für alle Dinge herhalten die wir sonst nicht unter bekommen haben, aber weder auf dem Dachboden noch in der Garage zwischenlagern konnten. Und so hatte ich irgendwann auch keine wirkliche Lust mehr aufzuräumen. Wo die wichtigsten Sachen für meine Projekte lagen wusste ich, alles andere blieb mehr oder weniger unangetastet, bzw. wurde nicht mehr wirklich richtig verstaut, sondern einfach nur noch abgelegt.
Ich hab unendlich viel Material und Werkzeuge. Über die Jahre sammelt sich so einiges an und daher war ich ganz froh, dass ich nach dem Umzug die beiden riesigen Schubladen in meinem Zimmer unterbringen konnte. Viel Platz, ist aber nicht immer von Vorteil…

Die Ordnungsboxen von Orthex kamen genau zum richtigen Zeitpunkt. Zuerst dachte ich ich hätte mich mit der Menge etwas verschätzt und es wären viel zu viele, aber es dauerte keine zwei Tage und schon waren die ersten drei Boxen samt Einsätzen für Knete und Bastelzeug der Kinder im Einsatz. Und was soll ich sagen, seit alles seinen festen Platz hat, ist das mit dem Ordnung halten auch für die Kinder einfacher geworden.

Die restlichen Boxen habe ich für mein Bastelzimmer verwendet. Dank der Vielfalt an Einsätzen gibt es nun für alles einen festen Platz. Großartig finde ich vor allem den Einsatz mit Griff. Meistens arbeite ich nicht in meinem Bastelzimmer, sondern eher oben im Wohnzimmer. Nun packe ich einfach alles was ich für ein Projekt benötige in die beiden Fächer und kann es so prima transportieren ohne 10 Mal laufen zu müssen. Und beim Wegräumen, geht jetzt auch alles ganz fix. Nachdem alle Boxen belegt waren, hatte ich noch recht viele Einsätze übrig. Diese Becher eignen sich prima als Stiftehalter auf dem Schreibtisch und die kleinen Schachteln passen optimal in meine Schubladen. Falls ihr wir ich auch unglaublich viel Kleinkram habt, wie Perlen, Wackelaugen, Ösen, Nieten usw. braucht ihr unbedingt diese Multitalente.

Jetzt bleibt nur zu hoffen, dass ich in einem Jahr nicht wieder vor so einem Chaos stehe. Aber ganz ehrlich, ich kann es mir nicht vorstellen ;) Ordnung fühlt sich soooo gut an!

Und nun würde mich mal interessieren wie es bei euch aussieht. Mistet ihr am Ende des Jahres auch immer aus? Und bitte, bitte sagt mir, dass es bei euch auch manchmal so wahnsinnig chaotisch aussieht wie vor meiner Aufräumaktion.

©


Related Post