Gebrauchsanleitung: Stoffe laminieren mit LamifixKennst du eigentlich schon Lamifix? Nein? Dann wird es aber höchste Zeit! Lamifix ist eine mit dem Bügeleisen fixierbare, transparente und abwaschbare Folie. Damit kannst du wunderbar Stoffe laminieren, die, später vernäht, ein bisschen mehr aushalten müssen: zum Beispiel lassen sich Tischsets, Kosmetiktaschen, aber auch Utensilos aus der Alternative zum guten, alten Wachstuch nähen. Ein laminierter Stoff ist für alle Bereiche verwendbar, wo es nass zugehen kann oder gekleckert wird. Aber auch schöne Akzente lassen sich mit Lamifix setzen. So kannst du z.B. nur bestimmte Bereiche deines Stoffes laminieren und damit einen tollen partiellen Glanzeffekt erzielen.

Hier zeige ich euch, wie ihr am schnellsten mit Lamifix zum Ziel kommt.

Eure Claudia von Frau Fadenschein

Du brauchst dafür:

  • Lamifix in der entsprechenden Größe deines Stoffes
  • Baumwollstoff
  • Bügeleisen
  • harte Unterlage
  • Stofftuch

Hier gehts zum Snaply-Shop!

 

Gebrauchsanleitung: Stoffe laminieren mit Lamifix

Und so geht’s:

Schneide zunächst das Lamifix auf die ungefähre Größe deines Stoffes zu. Der Stoff wird laminiert, bevor du ihn für dein Nähprojekt zuschneidest. Das Lamifix wird nun mit der glänzenden Seite nach oben auf die rechte Seite des Stoffes gelegt.

Gebrauchsanleitung: Stoffe laminieren mit Lamifix

Heize dein Bügeleisen auf Stufe 1 (Wolle/Seide) vor und bügele nun das Lamifix leicht an, ohne ein Tuch dazwischen zu legen. So wird die Folie zunächst grob fixiert. Wenn du das Lamifix nur partiell aufbringen möchtest, schneide die gewünschte Laminierung vorsichtig aus. Das geht am besten mit einem Cutter. Die Folienteile, die nicht permanent fixiert werden sollen, ziehst du nun wieder ab.

Gebrauchsanleitung: Stoffe laminieren mit Lamifix

Nun heizt du das Bügeleisen auf knapp unterhalb von Stufe 3 auf. Lege ein Tuch auf das Lamifix und presse das Bügeleisen ca. 8 Sekunden Schritt für Schritt gut auf. Bei größeren Stoffstücken kannst du danach auch noch einmal in kreisförmigen Bewegungen über den laminierten Stoff (mit Tuch oder Backpapier dazwischen) bügeln.

Gebrauchsanleitung: Stoffe laminieren mit Lamifix

Nun lässt du den Laminierten Stoff für ca. 10 Stunden ruhen, damit sich der Kleber der Folie gut mit dem Stoff verbindet. Danach kannst du den Stoff wie gewünscht zuschneiden und weiter verarbeiten.

Der laminierte Stoff ist nun abwischbar, in die Waschmaschine sollte er aber nicht.

Ich habe zum Beispiel Glasuntersetzer genäht. Dafür habe ich mir Quadrate aus Releda und laminierten Stoff (diesen etwas kleiner als die Quadrate aus Releda) zugeschnitten und diesen dann aufgenäht. Da durch die Laminierung der Stoff nicht mehr ausfranst, kannst du ihn auch offenkantig vernähen.

Gebrauchsanleitung: Stoffe laminieren mit Lamifix

Gebrauchsanleitung: Stoffe laminieren mit Lamifix

Falls du Probleme beim Nähen von laminierten Stoffen haben solltest, verwende ein Teflonfüßchen oder beklebe die Unterseite deines Nähfüßchens mit Masking Tape. Dadurch gleitet das Nähfüßchen besser über den Stoff. Den gleichen Effekt erzielst du, wenn du Backpapier zwischen Stoff und Nähfühßchen legst.

Gebrauchsanleitung: Stoffe laminieren mit Lamifix

©


Related Post